Menstruationstassen: kleine Helfer, große Wirkung

Die Nutzung von Menstruationstassen kann sich positiv auf Deine Regelschmerzen auswirken.
© aguadeluna / Fotolia.com

Viele Frauen berichten, dass sie weniger Regelschmerzen haben, wenn sie Menstruationstassen verwenden. Daher widme ich ihnen eine eigene Seite.

Menstruationstassen sind eine wunderbare und nachhaltige Alternative zu Tampons und Binden. Im Gegensatz zu diesen Wegwerf-Artikeln können Menstruationstassen jedoch unzählige Male wiederverwendet werden und schonen so die Umwelt und Deinen Geldbeutel. Sie bestehen meist aus medizinischem Silikon und werden ähnlich wie ein Tampon eingeführt. Im Gegensatz zu Tampons trocknen sie dabei aber nicht aus.

Menstruationstassen können bis zu 12 Stunden (abhängig von der Blutungsstärke) im Körper verbleiben. Dort fangen sie das Menstruationsblut direkt auf. Bei korrekter Verwendung halten sie dicht und Du brauchst keine Angst zu haben, dass etwas daneben geht.

Dabei stehen sie den konventionellen Monatshygieneartikeln in Sachen Komfort in Nichts nach. Einzig und allein die Handhabung ist eventuell etwas gewöhnungsbedürftig.

In diesem Artikel beantworte ich Dir die häufigsten Fragen rund um Menstruationstassen. Ich erkläre, worauf Du beim Kauf achten musst und wie Du die richtige Größe für Dich findest. Ebenfalls gibt es Tipps zum Einführen und Entfernen.

Für wen sind Menstruationstassen geeignet?

Im Prinzip sind Menstruationstassen für jeden geeignet. Ob für junge Mädchen oder erwachsene Frauen, ob bereits ein Kind geboren wurde oder nicht – für jeden gibt es die passende Menstruationstasse. Nicht zu empfehlen ist die Menstruationskappe lediglich beim Wochenfluss. Hier sollte auf normale Binden oder Stoffbinden zurückgegriffen werden.

Das Praktische an der Tasse ist, dass Du nicht mehr viel von Deiner Periode mitbekommst. Du spürst die Tasse bei gutem Sitz nicht und kannst ganz normal Deinen Aktivitäten nachgehen. Ob in Deiner Freizeit oder auf der Arbeit, in einem Business-Meeting oder beim Sport: Du kannst Dein Leben uneingeschränkt genießen.

Welche Vorteile haben Menstruationstassen?

Menstruationstassen bieten Dir gegenüber Tampons viele Vorteile. Einmal gekauft, kannst Du sie bei guter Pflege viele Jahre verwenden. Ganz im Gegensatz zu Tampons, die nach einmaliger Verwendung in den Abfall kommen. Dadurch sparst Du im Laufe Deines Lebens nicht nur viel Geld, sondern auch jede Menge Müll.

Ein Tampon muss, je nach Stärke der Periode und verwendeter Größe, im Schnitte alle 3-4 Stunden gewechselt werden. Eine Menstruationskappe kannst Du bis zu 12 Stunden tragen. Das heißt, dass Du beispielsweise auf der Arbeit oder in der Schule vielleicht sogar ohne Wechseln auskommst und das bequem zu Hause erledigen kannst. Da Du seltener wechseln musst, denkst Du auch nicht so häufig an Deine Tage, was viele Frauen als angenehm empfinden.

Auch der Tragekomfort einer Menstruationstasse ist erwähnenswert. Da sie die empfindliche Vaginalschleimhaut nicht austrocknen, werden Menstruationstassen häufig als angenehmer empfunden als Tampons, die nicht nur das Menstruationsblut, sondern auch die natürliche Scheidenflüssigkeit aufsaugen.

Du kannst mit ihnen Deinen ganz normalen Aktivitäten nachgehen. Sport, Schwimmen, Arbeiten – was auch immer Du vorhast, Du kannst das alles natürlich auch mit einer Menstruationstasse ganz unbeschwert machen. Deine Tage schränken Dich somit nicht (mehr) ein.

Gerade auch auf Reisen sind Menstruationstassen empfehlenswert. In einigen Ländern kosten Hygieneartikel mehr Geld als hier in Deutschland und sind noch dazu nicht immer leicht erhältlich. Deine Tasse hast Du immer dabei, musst sie nicht nachkaufen und hast auch noch Platz im Reisegepäck gespart.

Die gesundheitlichen Aspekte sind an dieser Stelle auch nicht außen vor zu lassen. Im Gegensatz zu Tampons werden Menstruationstassen nicht mit TSS (Toxic Shock Syndrom) in Verbindung gebracht.

Viele Frauen berichten, dass sich die Verwendung einer Menstruationstasse positiv auf ihre Regelschmerzen auswirkt. Diese Beobachtung habe ich in vielen Blogs und auch Bewertungen verschiedenster Modelle gelesen und kann auch selbst diese Erfahrung nur bestätigen.

Welche Nachteile haben Menstruationstassen?

Ich glaube, dass nichts im Leben nur positive Seiten hat. So auch Menstruationstassen. Daher möchte ich hier auch noch die Nachteile aufführen.

Ganz klar: Du siehst das Blut bzw. Menstruationssekret. Wenn Du keine gute Einstellung gegenüber der Vorgänge in Deinem Körper hast, dann ist die Verwendung einer Menstruationskappe eventuell nicht das Richtige für Dich. Beim Entfernen und Ausleeren der Tasse siehst Du das Blut und wenn Dich das ekelt, dir zuwider ist oder Du das aus sonstigen Gründen ablehnst, solltest Du besser eine andere Möglichkeit für Deine Monatshygiene wählen.

Noch dazu muss die Tasse nach dem Ausleeren gereinigt werden. Dafür wird sie idealerweise mit Wasser ausgewaschen, abgetrocknet und wieder eingeführt. Ein Tampon wird entfernt, in Toilettenpapier eingewickelt und im Mülleimer entsorgt. Der neue Tampon wird eingeführt, fertig. Die Anwendung einer Menstruationstasse ist diesbezüglich also etwas aufwendiger. Dafür musst Du sie nicht so häufig entleeren wie einen Tampon wechseln.

Es bleibt also Dir überlassen, was Dir lieber ist.

Ebenfalls ein Thema: Was machst Du, wenn Du unterwegs bist? Je nachdem, wie stark Deine Blutung ist und wie groß Deine Menstruationstasse, musst Du sie unterwegs vielleicht gar nicht entleeren. Es gibt aber definitiv angenehmere Dinge, als eine Menstruationstasse auf einer öffentlichen Toilette auszuleeren…

Für solche Situationen, sollten sie jemals eintreten, eignet sich die Mitnahme einer Wasserflasche oder alternativ feuchter Tücher. Damit ist die Tasse schnell gereinigt. Dennoch gibt es wirklich Schöneres.

Ansonsten ist das Wechseln unterwegs einfach nur Übungssache und normalerweise hat man das auch schnell raus.

Inzwischen gibt es eine Vielzahl verschiedener Hersteller, die allesamt unterschiedliche Modelle, Größen und teilweise auch Weichheitsgrade der Tassen anbieten. Das alles ist so individuell wie jede Frau. Daher besteht ein, wenn auch geringes, Risiko eines Fehlkaufs (zu groß/zu klein, zu weich,…).

Dieses Risiko kannst Du minimieren, indem Du dich vor dem Kauf entsprechend informierst, weshalb dieser Punkt eigentlich hinfällig ist. Antworten zu offenen Fragen findest Du zum Beispiel in unseren FAQ.

Wenn Du dir noch unsicher bist, ob Menstruationstassen etwas für Dich sind

Wichtig vor dem Kauf ist, Dich umfassend zu informieren, um das geeignete Modell für Dich zu finden. Das ist absolut machbar und kein Grund, es nicht zu versuchen. Ich werde auf dieser Seite demnächst noch verschiedene Hersteller und deren Modelle vorstellen, damit Du dir einen schnellen Überblick verschaffen kannst und weißt, worauf es ankommt.

Die Vorteile einer Menstruationstasse liegen auf der Hand.

Wenn Du bereit bist, es einmal zu probieren, und Dich nicht vor Deiner Periode ekelst, dann kannst Du Deine Tage mit einer Menstruationstasse viel angenehmer gestalten. Und sollte es doch nichts für Dich sein, kannst Du ja wieder auf Tampons umsteigen. Was hast Du zu verlieren?

Was Du beim Kauf einer Menstruationstasse beachten musst

Die passende Menstruationstasse für Dich auszuwählen ist gar nicht so schwer, wenn Du ein paar einfache Hinweise beherzigst.

Eine Menstruationstasse ist in den meisten Fällen von der Rückgabe ausgeschlossen!

Deshalb ist es wichtig, dass Du dich bereits im Vorfeld gut informierst.

Prüfe zunächst, ob Du unter einer Materialunverträglichkeit leidest. Die meisten Menstruationstassen sind heutzutage aus medizinischem Silikon und sollten normalerweise verträglich sein. Einige Modelle bestehen aber beispielsweise auch aus Latex, gegen das einige Menschen auch allergisch reagieren können. Wenn Du dir diesbezüglich unsicher bist, sprich mit Deinem Frauenarzt oder auch Deinem Hausarzt.

Als Nächstes musst Du die richtige Größe für Dich herausfinden. Diese hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie beispielsweise

  • Alter
  • Anatomie
  • Blutungsmenge
  • Jungfräulichkeit
  • Schwangerschaft/Geburt

Damit ist die Größenauswahl eine sehr individuelle Sache. Sie hängt zum Beispiel auch davon ab, ob Du eine starke oder eher eine schwache Beckenbodenmuskulatur hast. Wenn Du sehr sportlich bist, wirst Du einen trainierteren Beckenboden haben als wenn Du bereits ein Baby geboren hast.

Wenn Du bereits ein Kind geboren hast, wird häufig auch die größere Größe empfohlen. Ebenso bei starken Blutungen. Die meisten Hersteller haben zwei Größen in ihrem Programm.

Anschließend entscheidest Du dich für ein Modell und bestellst es.

Checkliste: Kauf einer Menstruationstasse

✓ Materialunverträglichkeit prüfen
✓ Richtige Größe herausfinden
✓ Modell auswählen
✓ ggf. Rücksprache Frauenarzt
✓ Bestellen

 

Wie wird eine Menstruationstasse angewendet?

Vorneweg gesagt: Die Anwendung einer Menstruationstasse braucht eine gewisse Übung. Bei den wenigsten Frauen klappt es auf Anhieb. Daher sei geduldig mit Dir! Mit etwas Übung ist es dann aber kein Problem mehr und die Tasse hält dicht. Wer möchte oder am Anfang noch Zweifel hat, ob die Menstruationstasse wirklich dicht ist, kann als „Backup“ eine (Stoff-)Binde verwenden.

Vor dem Einführen der Menstruationstasse solltest Du dir gründlich die Hände waschen. Im Übrigen ist das bei Tampons ganz genauso, sonst drohen bakterielle Infektionen.

Anwendung einer Menstruationstasse. Die Menstruationstasse wird vor dem Einführen gefaltet und kann dann aufploppen.
© aguadeluna / Fotolia.com

Falte die Menstruationstasse gemäß der Anleitung des Herstellers und führe sie ein. Sie „ploppt“ dann auf und bildet ein Vakuum. Das sorgt dafür, dass die Menstruationstasse auch wirklich dicht ist. Den sicheren Sitz kannst Du überprüfen, indem Du einmal komplett am Rand entlang fährst. Der Muttermund muss sich innerhalb der Menstruationstasse befinden.

Zum Entfernen löst Du den Unterdruck durch leichtes Drücken an der Unterseite der Tasse. Danach kannst Du diese ganz einfach entfernen. Anschließend wird die Tasse ausgewaschen. Falls Du unterwegs bist und keine Möglichkeit hast, kannst Du sie auch ausleeren und mit Toilettenpapier oder feuchten Tüchern auswischen. Anschließend setzt Du sie wieder ein – fertig!

 

Wissenswertes zur Pflege von Menstruationstassen

Damit Deine Menstruationstasse möglichst lange hält, solltest Du sie entsprechend pflegen. Am besten reinigst Du sie vor jedem Einsetzen mit kaltem Wasser. Das sorgt dafür, dass der Geruch ihr nicht so sehr anhaftet.

Nach der Menstruation säuberst Du die kleinen Löcher der Tasse und gegebenenfalls die Rillen. Das kannst Du ganz einfach mit einer weichen Zahnbürste machen. Die kleinen Löcher können mit einem feinen Interdentalbürstchen gereinigt werden.

Nach dieser Grobreinigung sollte der Cup gründlich ausgekocht werden. Dafür wird er in einem Topf mit kochendem Wasser gebadet. Aber bitte nicht zu lange und darauf achten, dass sie nicht auf dem Boden des Topfes aufliegt, da sie sonst durch die Hitze beschädigt werden kann. Anschließend wird sie in einem Stoffsäckchen aufbewahrt, das meistens mitgeliefert wird.

Aus Hygienegründen empfehle ich, die Tasse vor dem nächsten Einsetzen noch einmal auszukochen. Das bleibt aber jedem persönlich überlassen, ob er es so handhaben möchte oder nicht.

Führe einen Zykluskalender

Zur besseren Planung – und damit Deine Periode Dich nicht überrascht – empfehle ich das Führen eines Zykluskalenders. In diesem Zykluskalender kannst Du die Stärke der Menstruation, Schmerzen und sonstige Beobachtungen festhalten. Auch Deinem Frauenarzt/ Deiner Frauenärztin kann ein Menstruationskalender wertvolle Hinweise geben!

Ich habe einen Zykluskalender erstellt, in den Du sowohl die Stärke Deiner Menstruation als auch die Schmerzen eintragen kannst. Hier kannst Du dir diesen Zykluskalender kostenlos herunterladen.

Aufgrund der Darstellung kannst Du so auch besser planen, wann Du das nächste Mal Deine Tage bekommst. Der Kalender ist nämlich in 28-Tage-Schritte eingeteilt. Wenn Du also einen 28-Tage-Zyklus hast, siehst Du die Beginntermine Deiner Menstruation alle untereinander. Ist Dein Zyklus entsprechend länger oder kürzer, so kannst Du die jeweiligen Differenztage nach links oder nach rechts abtragen. Hier erfährst Du mehr über den Zykluskalender.

FAQ

Gibt es spezielle Menstruationstassen für Anfänger?

Nein, es gibt keine Anfänger-Tassen. Es ist alles eine Sache der Übung. Wenn Du die passende Tasse hast, dann ist sie auch einfach zu handhaben.

Welche Marke soll ich nehmen?

Dir steht vollkommen frei, welche Marke Du nutzen möchtest. Es gibt inzwischen so viele Hersteler auf dem Markt, dass eine Entscheidung hier gar nicht mehr so einfach ist. Daher sollte man erst einmal schauen, welche Anforderungen man selbst an eine Menstruationstasse stellt und welche Modelle diese auch bedienen können.

Welche Größe passt für mich?

Die Frage nach der richtigen Größe ist eine der häufigsten Fragen, die während des Auswahlprozesses zu beantworten sind. Die meisten Hersteller haben 2 Größen im Programm, eine kleinere und eine größere. Frauen, die noch kein Kind geboren haben und/oder unter 30 Jahren alt sind, wird meist das kleinere Modell empfohlen. Dementsprechend greifen Frauen, die bereits ein Kind geboren haben und/oder über 30 Jahre alt sind, oft zum größeren Modell.

Wie lange wird die Menstruationstasse halten?

Bei guter Pflege kann sie bis zu 10 Jahre halten. Wechseln sollte man sie nach maximal 8-12 Stunden, auch abhängig von der Stärke der Menstruation sowie der gewählten Cupgröße.

Wie bewahre ich meinen Cup am besten auf?

Am besten bewahrst Du die Menstruationstasse in dem Stoffbeutel auf, der bei den meisten Cups mitgeliefert wird. Diese Säckchen gewährleisten eine gewise Luftzirkulation, die für die Aufbewahrung empfehlenswert ist. Die Tassen sollten keinesfalls in einer Plastikbox o.ä. aufbewahrt werden, da dann keine Luft mehr an sie herankommt.

Was tun, wenn sich die Menstruationstasse nicht entfaltet?

In diesem Fall ist es am besten, die Tasse noch einmal herauszuziehen und neu einzuführen. Ebenso kann ein leichtes Hin- und Herbewegen beim Aufploppen unterstützen.

Wie nehme ich die Menstruationstasse wieder heraus?

Zur Entfernung der Menstruationstasse einfach mit zwei Fingern den Tassenboden zusammendrücken. Dabei die Tasse leicht kippen, so dass sich der Unterdruck lösen kann. Anschließend kann sie einfach herausgezogen werden.
Viele Menstruationstassen haben einen Stiel. Dieser ist allerdings keinesfalls zum Entfernen gedacht. Durch ein Ziehen am Stiel wird der Unterdruck nicht gelöst. Es kann sich sogar unangenehm oder schmerzhaft anfühlen, wenn man am Stiel zieht.

Das Entfernen tut weh. Warum?

Durch die Menstruationstasse bildet sich in der Scheide ein Vakuum. Bevor Du die Tasse entfernst, muss dieses Vakuum zunächst aufgelöst werden. Hierfür drückst Du den unteren Teil des Cups zusammen und bewegst ihn vorsichtig hin und her. Sobald Du so das Vakuum sanft entfernt hast, kannst Du die Menstruationstasse herausziehen.
Wenn Du beim Entfernen am Stiel ziehst, kann Dir das auch Schmerzen bereiten. Daher solltest Du den Cup immer am unteren Ende durch leichtes Zusammendrücken lösen.

Kann eine Menstruationstasse überlaufen?

Ja! Du kannst ihn, was das angeht, mit einer normalen Kaffeetasse vergleichen. Ist der Cup voll, läuft er über und das Blut läuft an den Seiten der Menstruationstasse vorbei. Wenn Du ihn regelmäßig wechselst, kannst Du einem Überlaufen vorbeugen.

Was tun, wenn Blut an der Menstruationstasse vorbei läuft?

Wenn Blut an der Menstruationstasse vorbeiläuft, dann sitzt sie entweder falsch oder Du hast das falsche Modell. Daher probiere zunächst, sie zu entfernen und wieder neu einzusetzen. Kontrolliere, ob sie richtig sitzt. Der Gebärmutterhals muss auf jeden Fall innerhalb der Menstruationstasse sitzen. Fahre einmal mit dem Finger komplett um den Rand der Tasse, um sicherzustellen, dass sie richtig sitzt.
Wenn man eine zu weiche Menstruationskappe hat, kann es auch sein, dass sie sich nicht richtig auffaltet. In diesem Fall kann es hilfreich sein, ein Modell mit einem höheren Härtegrad zu versuchen.

Wie lange kann die Menstruationstasse in der Vagina bleiben?

Wechseln sollte man sie nach maximal 8-12 Stunden, auch abhängig von der Stärke der Menstruation sowie der gewählten Cupgröße.

Merke ich, wann ich die Menstruationstasse wechseln muss?

Manche Frauen merken, dass die Menstruationstasse leicht nach unten zieht, wenn sie gewechselt werden muss. Andere wiederum spüren keinen Unterschied. Meist bekommt man schnell den Dreh raus, wie oft man sie wechseln muss. Das hat man ja auch bei den Tampons schnell gelernt.

Ist das Wechseln eklig?

Wenn Du ihn rechtzeitig leerst, ist es nicht ekliger als ein Tamponwechsel (falls Du das eklig fandest). Das Blut befindet sich in der Tasse, die Außenwände sind nicht blutig. Daher ist der Wechsel mindestens so hygienisch und sauber wie ein Tamponwechsel, meist sogar noch sauberer.

Ist eine Menstruationstasse hygienisch?

Ja! Wenn Du die Handhabung sicher beherrschst, ist es eine saubere und hygienische Sache.

Kann ich mit einer Menstruationstasse schwimmen gehen?

Ja, mit einer Menstruationstasse kannst Du auch schwimmen gehen.

Kann man sie auch nachts tragen?

Eine Menstruationstasse kannst Du problemlos auch über Nacht tragen. Sie wird auch im Liegen nicht undicht, wenn Du sie richtig eingesetzt hast.

Kann ich trotz Spirale eine Menstruationstasse verwenden?

Ja, auch wenn Du eine Spirale trägst, kannst Du die Menstruationstasse problemlos verwenden. Bitte achte aber dann ganz besonders auf das richtige Entfernen und das Lösen des Unterdrucks, bevor Du die Tasse herausziehst. Im Zweifelsfall solltest Du immer mit Deinem Frauenarzt darüber sprechen, ob die Menstruationskappe etwas für Dich ist.

Kann ich die Tasse auch beim Sex tragen?

Nein, auf keinen Fall! Das Tragen einer Menstruationstasse beim Geschlechtsverkehr kann sogar zu Verletzungen führen. Für Sex während der Menstruation gibt es extra Softtampons, die dann in dieser Zeit eingesetzt werden können.

Wie viele Tassen brauche ich?

Prinzipiell brauchst Du nur eine Tasse. Dies ist auch völlig ausreichend, da sie ja immer nur ausgeleert, gereinigt und wieder neu eingesetzt und nicht getauscht werden muss. Viele Frauen besitzen aber mehrere Menstruationstassen, da sie auf dem Weg zur perfekten Tasse einige probieren. Das ist aber kein Muss, sondern kannst Du individuell selbst entscheiden.

Wo kann man eine Menstruationstasse kaufen?

Menstruationstassen gibt es in Apotheken, Drogerien (z.B. DM) und in Onlineshops.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen