7 Tipps für schnelle Hilfe gegen Regelschmerzen

Vielleicht hast Du aktuell Schmerzen und suchst schnelle Hilfe gegen Regelschmerzen? Dann bist Du auf dieser Seite genau richtig. Hier erkläre ich, was Du außer Schmerztabletten kurzfristig gegen Regelschmerzen machen kannst.

Wenn Du allerdings öfter unter Menstruationsbeschwerden leidest, solltest Du auf jeden Fall langfristig etwas dagegen tun. Regelschmerzen kann man gut vorbeugen. Wie Du das am besten machst, erfährst Du hier: Jetzt Regelschmerzen vorbeugen!

1) Wärme kann Dir helfen

Wärme kann ein wunderbares Mittel sein, etwas gegen Regelschmerzen zu tun. Sie erweitert die Blutgefäße, wirkt entspannend und entkrampfend. Das lindert die Schmerzen und trägt zum Wohlfühlen bei. Es gibt einige Möglichkeiten, wie Du dir Wärme zunutze machen kannst.

Kirschkernkissen

Wärme gegen Regelschmerzen. Kirschkernkissen spendet Wärme gegen Menstruationsbeschwerden. Schnelle Hilfe gegen Regelschmerzen.
© TH34 / Fotolia.com

Die kleinen, mit Kirschkernen gefüllten Kissen können die Beschwerden durch Wärme lindern. Häufig gibt es diese in bunt gemusterten Stoffen in jedem Drogeriemarkt oder auch im Internet zu kaufen. Die Kissen werden für einige Minuten in die Mikrowelle oder in den Backofen gelegt. Anschließend kann man sie sich auf den Bauch oder andere wärmebedürftige Stellen legen.

Vorteile

  • klein und handlich
  • schnell aufgewärmt
  • für viele Einsatzzwecke anwendbar
  • geringe Verbrennungsgefahr

Nachteile

  • Wärme hält nicht lange an
  • Temperatur ist eher niedrig
  • Mikrowelle oder Backofen benötigt

Meiner Erfahrung nach hält die Wärme der Kirschkernkissen leider nicht lange an. Auch die Temperatur der Kirschkernkissen ist meiner Meinung nach häufig zu niedrig. Daher wäre ein Kirschkernkissen für mich nicht das erste Mittel der Wahl gegen Regelschmerzen. Wenn mir Wärme hilft, würde ich zur Wärmflasche greifen.

Wärmflasche

Wärme gegen Regelschmerzen. Schnelle Hilfe gegen Regelschmerzen. Wärmflaschen können Menstruationsbeschwerden lindern.
© goir / Fotolia.com

Wärmflaschen stecken häufig in einem Bezug aus Mikrofaser oder Vlies. Einfach mit heißem, nicht mehr kochendem Wasser füllen und auf den Bauch oder den Rücken legen. Es gibt sie in vielen Farben und z.B. auch in Kuscheltieroptik.

Vorteile

  • Gute Temperatur
  • Wärme hält lange an
  • Bezug ist meist waschbar

Nachteile

  • Verbrennungsgefahr
  • Wasserkocher notwendig
  • Unpraktisch für unterwegs

Wegen der potentiellen Verbrennungsgefahr ist etwas Vorsicht geboten. Daher die Wärmflasche am besten nicht direkt auf den Bauch legen, sondern über der Kleidung oder auf ein Tuch legen.

Heizkissen

Eine weitere Möglichkeit, sich Wärme zu gönnen, ist ein Heizkissen. Heizkissen sind eine tolle Möglichkeit, denn man spart sich das Warmmachen und benötigt normalerweise keine weiteren Hilfsmittel wie Wasserkocher, Backofen oder Mikrowelle.

Heutzutage gibt es sogar schon Heizkissen, die kein Stromkabel mehr benötigen, da sie über einen Akku mit Strom versorgt werden. Noch dazu können sie leichter an Ort und Stelle gehalten werden als beispielsweise eine Wärmflasche. Daher eignet sich das Heizkissen besonders auch zum Mitnehmen auf die Arbeit oder in die Schule.

Vorteile

  • keine Verbrennungsgefahr
  • kann auch unterwegs eingesetzt werden
  • je nach Modell kein Stromzugang notwendig

Nachteile

  • verhältnismäßig hohe Anschaffungskosten
  • Akku muss wieder aufgeladen werden

Warme Bäder und Saunagänge durchbluten und lindern

Was tun gegen Regelschmerzen? Schnelle Hilfe gegen Regelschmerzen durch ein wärmendes Bad.
© nuzza11 / Fotolia.com

Dieser Tipp ist eventuell nicht für jeden etwas. Viele Frauen möchten während ihrer Tage nicht ins Wasser oder in die Sauna. Vor allem, wenn man keine Sauna zu Hause hat. Solltest Du kein Problem damit haben, kann ein Saunagang oder ein warmes Bad wunderbar entspannend und entkrampfend wirken.

Unterstützen kannst Du die entspannende Wirkung durch Deinen Lieblingsbadezusatz, schöne Musik oder Duftkerzen. Wichtig ist einfach, dass Du es dir so angenehm und entspannend wie möglich machst.

Oftmals können Frauen das Baden oder den Saunagang während ihrer Periode nicht genießen. Vielleicht gehörst auch Du zu den Frauen, denen es unangenehm ist. Dann kann Dir vielleicht eine Menstruationstasse helfen. Im Gegensatz zu einem Tampon saugt sie sich nicht mit Wasser voll und kann (abhängig von der gewählten Größe) länger getragen werden.

Außerdem reizt sie die empfindliche Vaginalschleimhaut nicht. Wenn Du dich für das Thema Menstruationstasse bzw. alternative Monatshygiene interessierst, habe ich hier zusammengefasst, was Du über Menstruationstassen wissen musst.

Warme Getränke

Ein warmer Tee tut bei Regelschmerzen gut. Er ist nach wie vor ein beliebtes Hausmittel und schnell zubereitet. Beliebte Kräutertees, die die Gebärmuttermuskulatur entspannen, sind:

  • Schafgarben-Tee
  • Gänsefingerkraut-Tee
  • Frauenmantel-Tee
  • Kamillenblüten-Tee
  • Melissen-Tee

Diese Tees haben neben der wärmenden Wirkung auch einen positiven Einfluss auf Stimmungsschwankungen. Am besten lässt Du dich in der Apotheke Deines Vertrauens beraten, was die beste Mischung für Dich ist.

2) Liegen entspannt zusätzlich

Wenn Du kannst, lege Dich auf die Couch oder ins Bett und ruhe Dich aus. Am besten mit einer Wärmflasche auf dem Bauch. Liegen ist bei Menstruationsschmerzen angenehmer als Sitzen und wirkt sich damit auch positiv auf die Schmerzen aus.

3) Massagen

Eine sanfte Bauchmassage mit ätherischen Ölen kann zur Entspannung beitragen. Sie kann entkrampfend wirken und Schmerzen lindern. Eine Massage fördert die Durchblutung.

Bei Regelschmerzen ist häufig nicht nur der Bauch in Mitleidenschaft gezogen, sondern häufig ist auch der Rücken beeinträchtigt. Die Massage mit ätherischen Ölen trägt dabei zusätzlich zur Entspannung bei.

Für eine entspannende Massage einfach ein paar Tropfen des ätherischen Öls in ein neutrales Massageöl geben. Sanft und im Uhrzeigersinn um den Bauchnabel herum einmassieren. Zwei bis drei Mal am Tag für etwa 2-5 Minuten wiederholen.

Diese ätherischen Aromaöle sind gut für die Massage gegen Regelschmerzen geeignet:

  • Kamille
  • Wacholder
  • Fenchel
  • Majoran

Ein wunderbares Mittel gegen Krämpfe kann auch ein ätherisches Öl aus Heublumen sein. Dazu kaufst Du in der Apotheke einen Heublumensack und erwärmst diesen nach Packungsanleitung. Anschließend lässt Du ihn etwas abkühlen und schlägst ihn in ein Tuch. Den feuchten Sack legst Du für etwa eine halbe Stunde auf den Unterleib. Er regt die Durchblutung an und entkrampft.

4) Akupressur kann helfen

Ein kleiner Tipp, der schon vielen Frauen geholfen hat, ist die Akupressur. Der Akupressurpunkt befindet sich an den Innenseiten der Unterschenkel, etwa eine Handbreite unterhalb des Knies. Einfach mit Daumen oder Zeigefinger mehrmals am Tag für ca. 5 Minuten auf diesen Punkt pressen. Das löst die Krämpfe.

5) Schlaf ist wichtig!

Eigentlich weiß es jeder, dennoch wird es häufig vernachlässigt: Ausreichend Schlaf ist wichtig und trägt zur Gesundheit bei. Er hilft dem Körper, sich zu regenerieren. Auch ein Nickerchen am Nachmittag kann besonders während den Tagen helfen, sich wieder besser zu fühlen. Die erholsame Wirkung kannst Du durch eine Wärmflasche oder ein Kirschkernkissen unterstützen.

6) Bewege Dich!

Was tun gegen Regelschmerzen? Sport gegen Regelschmerzen. Schnelle Hilfe gegen Regelschmerzen durch Sport.
© taka / Fotolia.com

Es muss kein 10 km-Lauf sein, aber etwas Sport bzw. Bewegung während der Mens wirkt sich positiv auf Deine Schmerzen aus. Warum ist das so?

Während Deiner Periode sendet der Körper Prostaglandine aus. Diese sorgen dafür, dass sich die Muskulatur der Gebärmutter zusammenzieht, um die aufgebaute Schleimhaut abzustoßen. Gleichzeitig wird die Gebärmutter durch diese Kontraktionen schlechter durchblutet. Das kann dann zu den Schmerzen führen.

Durch Bewegung bzw. Sport wird die Durchblutung verbessert. So können Verkrampfungen gelöst werden, die Schmerzen lassen nach.

Durch die Bewegung werden die Muskeln im Unterleib gedehnt. So trägt Bewegung dazu bei, Regelschmerzen zu lindern. Außerdem fühlt man sich gleich frischer, wenn man sich körperlich betätigt hat.

Sanfte Bewegung wie z.B. Nordic Walking, Radfahren, Pilates oder Yoga eignen sich ganz besonders. Auch Gymnastik für den unteren Rücken kann helfen.

7) Menstruationstassen können gegen Regelschmerzen helfen

Auch wenn das jetzt unglaublich klingt: Die Wahl Deiner Monatshygiene kann Menstruationsbeschwerden beeinflussen. Darüber habe ich bereits viel gelesen, aber am wichtigsten: Ich selbst habe ebenfalls die Erfahrung gemacht, dass Regelschmerzen nicht so schlimm sind, wenn man Menstruationstassen verwendet.

Da es zu Menstruationstassen viele Fragen und demzufolge auch viel zu erzählen gibt, habe ich hierfür eine eigene Unterseite eingerichtet – Menstruationstassen gegen Regelschmerzen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen